Mittwoch, 22. Januar 2014

Gastbeitrag: Wie erotisch ist eigentlich Sexspielzeug?

Luisa ist eine begeisterte Pick-up Lady-Leserin und schreibt für den Lifestyle-Blog Stylonic, der auch schon über mich berichtet hat:
http://www.stylonic.de/nimm-ihn-dir/

--------------------------------------

Neulich im Fernsehen lief auf sixx wieder eine Folge von Secret Diary of a Call Girl, in der Hannah als Callgirl so einiges erlebt. Ohne groß Drumherum zu reden, führt sie in einer Szene dem Kunden den Finger in den Po ein, damit dieser endlich zum Orgasmus kommt. Auch Sexspielzeug kommt bei Hannah nicht zu kurz. In der Realität lerne ich allerdings häufig Männer kennen, die zwar gerne an der Frau mit Sexspielzeug rumspielen oder auch mal einen kleinen Vibrationsring ausprobieren, aber die strikt gegen eine Prostatamassage oder Anal-Dildos sind. Auch bei Mädels bemerke ich häufig eine eher alberne Haltung gegenüber Sexspielsachen – mit Ausnahme von Delphin-artigen Vibratoren wird das meiste eher belächelt. Dabei kann das so viel Freude bringen… In Sachen Männer muss Frau wohl sanft vorgehen, wenn sie Sexspielzeug integrieren will. Zwar wird wahrscheinlich kein Mann da draußen etwas dagegen haben, es dir mit einem überdimensionalen Vibrator oder Dildo zu machen, aber andersherum solltet ihr dann lieber zu kleineren Varianten für den Anfang greifen.
Es gibt diese riesigen, fleischfarbenen und mit Adern durchzogenen Plastikdildos, die zwar sehr plastisch sind, aber im Männerhirn Schranken fallen lassen. Für Neulinge greife ich deswegen lieber zu kleineren, dezenten Latexversionen. In meiner Schublade liegt für solche Fälle ein lilaner Dildo



den man fast auch als Briefbeschwerer nutzen könnte, so unscheinbar ist er. Mit dem taste ich mich dann langsam an den Po meines Partners heran − unbedingt mit Gleitgel versehen, damit es flutscht. Gleiches gilt aber auch für Vibratoren, mit denen man Männer herrlich in den Wahnsinn treiben kann, wenn sie es denn zulassen.
Die Prostata. Sie ist so etwas wie der G-Punkt des Mannes, nur wird seltener darüber gesprochen. Im Bett könnt ihr sie sowohl direkt, also im After, als auch indirekt massieren. Beim zuletzt Genannten wird einfach der Damm – der liegt zwischen Hoden und After – massiert. Letzteres ist für den Anfang wahrscheinlich „angenehmer“, da ihr euch beide langsam herantasten und zum Beispiel einfach den Vibrator dranhalten könnt. Es gibt aber auch Prostatavibratoren, die U-förmig sind und sowohl von außen als auch von innen stimulieren. Ich hatte mal eine Affäre, die so auf dieses Teil abgefahren ist, dass wir das sogar beim Sex angewandt haben. Allerdings gehörte er dennoch zu der Sorte Mann, die das natürlich niemals vor den Kumpels zugegeben hätte…

Andersherum überzeugt Mann seine Partnerin auch nicht mit ungetümen Monstern, sondern sollte klein und rosa anfangen. Aus meiner Sicht können Frauen nur davon profitieren, wenn sie sich auf das „Abenteuer“ einlassen. Laut wissenschaftlichem Stand kommen nämlich rund 70 bis 80 Prozent aller Frauen nur durch die klitorale Stimulation, nicht aber durch den vaginalen Geschlechtsverkehr. Die Stimulation der äußeren Scheide und des Kitzlers ist deswegen wesentlich dafür, dass auch die Frau Spaß beim Sex hat – und mit Vibratoren und Dildos geht das gleich doppelt so gut! Übrigens haben wir an keinem anderen Teil unseres Körpers so viele Nervenenden wie an der Klitoris: über 8000 sind es. 

Verstohlen wurde ich jüngst von einer Freundin gefragt, ob ich ihr einen Dildo kaufen könnte, denn sie würde sich das nicht in aller Öffentlichkeit trauen. Ich befürchte ja, es gibt da draußen deutlich mehr von solchen Frauen, die zwar gerne würden, sich aber schämen oder Angst haben „erwischt“ zu werden. Dabei ist das im Zeitalter des Onlineshoppings absoluter Quatsch – nur scheinen es viele nicht zu wissen. Denn die allermeisten Onlineshops, die Sexspielzeug verkaufen, schicken euch die Produkte nicht mit in einem knallroten Karton auf dem groß SEXSPIELZEUG-SHOP steht. Nein, nein, die verwenden vollkommen unscheinbare Adressen. Bei Verwöhndich ist es zum Beispiel der „Lewerenz Versand“ in Berlin, der euch etwas schickt. Auch kein Firmenlogo oder Stempel könnte verraten, was euch da ins Haus geliefert wird. Ihr müsst euch also keine Sorgen machen, dass der Postbote am Ende zwinkernd an der Haustür steht und euch vorschlägt, das direkt gemeinsam auszupacken!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Weist du vlt wie die folge heißt mekne Freunde wollen mir nicht glauben das ein mann auch so kommen kanm

Hannah hat gesagt…

Sexspielzeug ist wirklich sehr erotisch. Es kommt auch natürlich immer darauf an wie man es einsetzt. Das richtige Spielzeug kann das Liebesleben auf jeden Fall sehr bereichern.
Mit besten Grüßen,
Hannah