Sonntag, 10. August 2014

Hallo, Fremder! Aufreißen im Ausland Teil III: Bésame mucho...



Der Fußball-Wahnsinn ist ja jetzt (Gottseidank) vorbei, dafür nähert sich der Herbst mit Riesenschritten und stellt uns vor die Frage: In welchen südlichen Gefilden wollen wir vor der Kälte fliehen und welche Cocktails lassen wir uns von knackigen Kellnern welcher Nationalität servieren?
Für wen die Antwort Mojitos oder Sangría lautet, wen es an den Ballermann, auf die Kanaren oder in die Party-Hauptstadt Barcelona zieht, oder wer sich einfach über das wachsende Spanier-Aufkommen in Deutschland freut, der ist hier genau richtig ;)


III. Der Spanier


¡Hola, guapa! Einer der schönsten Sätze der spanischen Sprache, auch umgekehrt mit dem maskulin-o zu verwenden, und glücklicherweise geizen unsere feurigen Toreros nicht damit. Solchermaßen begrüßt, sollten wir Alemanas zwei Dinge nicht tun: 1. anfangen zu diskutieren (blabla, ich bin ja gar nicht hübsch), aber ich glaube das versteht sich mittlerweile von selbst, und 2. den Spruch zu ernst nehmen. Auch die Kassiererin im Supermarkt wird dich „cariño“, Liebes, nennen, ohne dich gleich adoptieren zu wollen, und die Dame von meiner Mani-Pedi brachte es sogar bis zu „cielo“, Himmel, und „reina“, Königin. Fühlt sich gut an, ist aber noch deutlich weniger aussagekräftig als ein Facebook-Like.
Dafür steht der Spanier auf freche und selbstbewusste Frauen, die – eventuell sogar ein wenig kindisch – kokettieren. Wenn dir, auch mangels Sprachkenntnisen, gerade kein guter Spruch einfällt, kannst du ihm einfach zuzwinkern oder eine neckische Kopfbewegung mit kurz hochgezogenen Augenbrauen machen (so im Sinne von „ich weiß, was du willst, und hab jede Menge davon“).



Außerdem lieben Spanier humorvolle Chicas, lautes Lachen und Quietschen ist in diesem Fall nicht abschreckend, sondern strahlt einfach eure gute Laune aus. Ja Mann, irgendwie haben wir doch alle Urlaub, oder? Zumindest, wenn es nach dem Zeitplan des Spaniers geht.
Morgens wieder in der Hotelküche stehen zu müssen, wird ihn kaum davon abhalten, dich und deine Freundinnen zu einem Rave in irgendeinem Canyon mitzunehmen oder noch zwanzig Kilometer zu seinem Kumpel zu fahren, weil der das beste Gras hat. Deshalb taugt er ganz wunderbar als Partygefährte, aber nur bedingt für eine Beziehung.



Hier ist eine Unterscheidung ganz wichtig: Wie in so vielen Ländern ist der Norden eher ruhiger, konservativer und auf Arbeit ausgerichtet, und der Süden tendiert deutlich mehr zur Scheiß-auf-die-Arbeitslosigkeit-lass-mal-feiern-gehen-Mentalität.
Dementsprechend kannst du dich für einen Nordspanier tatsächlich mit deiner Intelligenz interessant machen, während der Südspanier dich eher nach deinen Partyqualitäten beurteilen wird. Also nicht auf Prinzesschen machen, das nach Hause gebracht werden muss (und ihm damit den Abend versaut), sondern lieber noch ne Runde Aguardiente bestellen und alle zwingen, mitzutrinken.



Wichtig ist auch das Tanzen: Auch wenn du keine Salsa-Queen bist, kannst du beim Disco-Hopping mit Spaniern mal so richtig die Schlampe rauslassen. Porno-Moves, die einen Deutschen eher verschrecken würden, bringen den Spanier erst in Fahrt (tatsächlich waren sie bei mir einmal das Einzige, was nötig war, um mich in Salamanca so richtig zu amüsieren...).
Auch sonst darfst du körperlich viel offener sein als z.B. bei den Franzosen. Fass ihn ruhig ständig an und gib ihm auch Gelegenheiten, dich zu berühren (nimm seinen Arm, weil deine Highheels dich schwanken machen, gib ihm Feuer, aber nicht das Feuerzeug, sodass er deine Hände berühren muss, lass dir aufhelfen oder zeigen, wie man eine Gitarre richtig hält, etc...).


Der Kiss Close darf dann auch gerne von dir ausgehen; selbst, wenn vorher noch kein allzu brennendes Interesse bestand, wird der Spanier – im Gegensatz z.B. zum Italiener – eher jede nette Gelegenheit ergreifen, die sich ihm so bietet. Generell sind Spanier (und Latinos) wohl die Traumobjekte jeder Pick Up Lady: Man kann sich so richtig gehen lassen, sich ganz klassisch an sie ranschmeißen und sie werden es prima finden.
Auch dein Outfit sollte diesem Auftreten entsprechen: Konzepte wie „zu kurze Röcke“ oder „zu knappe Tops“ existieren in Spanien praktisch nicht. Show me what you got! Und ein weiterer Vorteil dabei: ein wenig zuviel Fleisch ist besser als zuwenig!
Ein spanisches Sprichwort lautet: „Nur Hunde mögen Knochen.“
Nutzen wir also unsere Chance, solange die Mager-Mode noch nicht den ganzen Kontinent komplett ergriffen hat; auch wenn immer mehr Südländer jetzt mit der dünn = schön-Maxime aufwachsen, hat doch auch keiner was gegen ordentliche Kurven.


Im Bett geht es dann auch kräftig zur Sache, du wirst jede Menge Spaß haben, bloß keine Hemmungen – aber lass dich nicht von der weit verbreiteten Kondom-Aversion beeindrucken. Wer ficken will, muss freundlich sein und ein Überzieherli tragen. Das wird er auch tun, wenn du die Bedingungen genau so darlegst.

Denn der Spanier ist notorisch polygam, Treue scheint noch weniger verbreitet als ordentliche Geschäftshomepages, und du solltest dir genau überlegen, ob es die Mühe wert ist, ihn komplett umzuerziehen.

Also mach am besten mit und sei genussvoll untreu ;)

In diesem Sinne,
Go Girl, go!

Eure Catherine

Kommentare:

Tommy - EliteCaochings.de hat gesagt…

Bin gerade auf den Pickup Lady Blog gestoßen. Finde es gut das es sowas auch für Frauen gibt.
Dann viel Erfolg im Ausland.

Senior Right hat gesagt…

Hey Pick Up Lady! Also ich habe echt keine Link gefunden wo man dich "privat" anschreiben kann xD Ich bin ziemlich lange in der Szene dabei und bin von deinem Blog echt begeistert! Hast du Facebook? Falls ja Adde mich würde gerne etwas mit dir schreiben, finds echt interessant, ich heisse da Senior Right. Thx und rock im Ausland :)

Bettina hat gesagt…

Hey Catherine!

So toll das gefunden zu haben! Weiß gar nicht wieso ich den Blog erst jetzt entdeckt habe. Kann man dich irgendwie "privat" kontaktieren?

LG

Pick-up Lady hat gesagt…

Hey, danke :) Privat erreicht man mich unter catherinedeville@public-files.de

Liebe Grüsse!

Francesca hat gesagt…

Bin der gleichen Meinung wie Bettina, schade, dass ich dein Blog erst gerade gefunden habe, leider sieht es so aus, als ob Du nicht mehr aktiv wärst. Auf jeden Fall, habe ich immer Spanier ziemlich attraktiv gefunden, obwohl ich nie mit einem gewesen bin...Leider habe ich Angst mich in einem zu sehr zu verknallen und dass es schliesslich nicht gegenseitig ist.

DatingLover hat gesagt…

Ché Muchachas,

das ist ein interessanter Blog hier und du scheinst da deine Erfahrungen zu haben. Klingt ziemlich einleuchtend, das mit deiner Einschätzung des typischen spanischen Mannes.

Ich finde vor allem deinen Spruch "Nur Hunde stehen auf Knochen." echt lustig... hatte ich bislang noch nicht gehört. Ich kannte bisher nur den Begriff "Cuerpo Gitara", der sich auf die weiblichen Rundungen bezieht und aussagt, dass eine schöner Frauenkörper wie eine Gitarre auschaut ;-)