Mittwoch, 4. April 2012

Cat Walk - Endlich Laufen Lernen mit High Heels


Hohe Absätze sind das feminine Kleidungsstück schlechthin. Auch wenn sie ursprünglich von männlichen Adligen der Barockzeit populär gemacht wurden, symbolisieren sie heute die pure sinnliche Weiblichkeit (und es ist schwer vorstellbar, dass sich dieser Trend wieder umkehrt, und wir beispielsweise Sarkozy in der nächsten Saison in Sling-Pumps bewundern dürfen).

Leider sind sie für viele Frauen hauptsächlich eins: Ein Folterinstrument.

Also quält man sich auf Abschlussbällen und Hochzeiten, trägt aber im alltäglichen Leben nur die typisch deutschen Flach-flach-Schuhe (das sagt zumindest der berühmte Schuhdesigner Christian Louboutin über die deutschen Frauen).
Ich weiß nicht, wie oft Mädels mir gesagt haben, sie liebten meine Schuhe, könnten aber niemals damit laufen. Interessanterweise machen die gleichen Girls Geräteturnen, Ballett, Kampfsport und hundert andere Sachen, die deutlich mehr Koordination und Körpergefühl erfordern als ein Sprint durch die Altstadt in 10-cm-Absätzen.
Deshalb, falls auch ihr zu diesen Mädels gehört, wird es Zeit für ein High Heel-Tutorium. Man muss es ja nicht gleich übertreiben, und, wie es mir einmal mehr oder weniger aus Versehen geschah, in Peep-toes einen Berg besteigen (glücklicherweise trug mich mein Begleiter dann aber wieder runter – wahrscheinlich weil er meine Schuhe zu sexy fand, um sie zu ruinieren).

Das Wichtigste ist, erstmal klein anzufangen. Wer schon nach zwanzig Minuten gemächlichen Schlenderns (oder gar im Sitzen) Blasen bekommt, hat keine Monsterfüße, sondern trägt einfach die falschen Schuhe. Also quält euch nicht noch einmal mit diesen niedlichen Pumps, die euch die letzte Party versaut haben, sondern kauft euch ein sorgfältig ausgewähltes Paar High Heels mit einem Absatz von 5-8cm Höhe (keine Pfennigabsätze, das ist für Fortgeschrittene!), das euch nicht bereits im Laden drückt. Probiert verschiedene Fußstellungen aus, beispielsweise indem ihr Kniebeugen versucht, sowie einen kurzen Sprint.
Das Innenmaterial sollte im Optimalfall aus weichem Leder bestehen; außerdem sollte der Schuh euch genug Halt geben (also Finger weg von Pantoletten). Stiefeletten sind eine gute erste Wahl, denn sie stabilisieren den Knöchel; damit könnt ihr euch erstmal auf das Absatzproblem konzentrieren, ohne Angst haben zu müssen, buchstäblich aus den Latschen zu kippen.

Nun könnt ihr euer neues Paar perfekter Schuhe stolz nach Hause tragen und gleich mit dem Üben anfangen.
Achtet darauf, die richtige Haltung anzunehmen (vor dem Spiegel üben hilft): Viele Frauen neigen dazu, den Hintern zu weit nach hinten zu recken, um die Balance zu halten. Das sieht nicht nur ziemlich bekloppt aus, sondern macht auch das Laufen schwieriger. Stellt euch vor, dass ihr von einem unsichtbaren Faden wie eine Marionette nach oben gezogen werdet – aufrechte Haltung sowie Körperspannung fördern das Gleichgewicht.
Wenn ihr euren Hintern sowie eure Oberschenkel leicht anspannt, werdet ihr deutlich weniger schwanken. Das kann man leicht nachvollziehen, wenn man sich auf die Zehenspitzen stellt: Ohne Spannung kippt man viel schneller um.

Beim eigentlichen Laufen solltet ihr darauf achten, dass ihr eure Beine ausgestreckt lasst, und nicht immer wieder leicht in die Knie geht – nehmt euch ein Vorbild an den Laufsteg-Models! Außerdem müsst ihr nicht ausschließlich die Zehen belasten (außer beim Rennen); versucht, einen kleinen Teil des Gewichts auf dem Absatz zu belassen, dann vermeidet ihr unnötige Schmerzen.

Es ist eine tolle Idee, die Schuhe erst einmal zu Hause einzulaufen (ich persönlich trage meine 14cm-Glasabsatz-Pornoschuhe fast ausschließlich auf Partys in meiner eigenen Wohnung, aus gutem Grund). Ihr braucht euch nicht albern vorzukommen, es ist ein super Training und wird den Kerlen in eurer Umgebung garantiert gefallen.

Zum Schluss noch der unerlässliche Survival-Tipp:
Nehmt immer ein Paar Ballerinas in der Handtasche mit, damit ihr notfalls wechseln könnt, bevor es wirklich weh tut. Dann könnt ihr am nächsten Tag problemlos wieder mit High Heels ausgehen, und kommt nicht aus Blasenvermeidungsgründen aus der Übung.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöckeln!



In diesem Sinne,
Go Girl, go!



Eure Catherine



PS: Pick up Lady gibt’s jetzt auch auf Facebook! Also tretet einfach der gleichnamigen Gruppe bei und erfahrt, wann es wieder etwas Neues gibt! :)


Kommentare:

Pornoseiten2012 hat gesagt…

Das würde ich nicht im Raum stehen lassen, vieleicht bedenken sie ihre Meinung ja nochmal

Anonym hat gesagt…

ach nö ..deine Tipps in allen Ehren für Frauen, die umbedingt High Heels tragen möchten, aber wenn ich manche Schuhtypen nicht mag, dann trage ich diese eben nicht.

Persönlich mag ich (hohe) Stöckelschuhe einfach sowohl optisch als auch vom Laufstil der Trägerin her nicht. Finde die null erotisch, sondern assoziiere damit was verkrüppeltes...ähnlich sexy als wenn man sich freiwillig Beinprothesen anlegt. Selbst die Frauen, die darin offiziell laufen können, bewegen sich mMn irgendwie degeneriert von der Laufbewegung her. Dagegen mag ich eine sportlich dynamischen Laufstil sehr gerne und finde diesen sehr erotisch.

Naja soll jede(r) so machen wie es ihm/ihr gefällt.

eLoveBase Erotikforum hat gesagt…

High Heels ist ein besonderer Fetisch und wir von vielen männern geliebt...

Jacky hat gesagt…

Dein Blog ist so toll! Ich habe lange nach interessanten Texten für PU Cats gesucht, und jetzt bin ich fündig geworden :) Leider gab es in letzter Zeit nicht sehr viele Einträge, hast du aufgehört zu bloggen? Fände ich echt schade, ich hoffe du machst weiter. Jedenfalls danke für deine bisherigen Posts, die ich alle sehr gelungen fand und die mir echt weitergeholfen haben.

Pick-up Lady hat gesagt…

Hey Jacky, vielen lieben Dank für dein Lob! Hat mich sehr gefreut - und motiviert! Werde mich bemühen, wieder häufiger etwas zu veröffentlichen...
Weiterhin viel Erfolg! ;)